Freitag, 17. Mai 2013

Intermezzo--- tagging


Guten Morgen,

Weil mich Sumsehummel getagged hat, bin ich mal brav und mache mit. Vielen herzlichen Dank dafür! 




Wer sich jetzt denkt: "Was zum Geier ist das?" Dem sei hier kurz erklärt: Ziel des taggen ist es, (noch nicht so bekannte) Blogs untereinander zu vernetzen und so mehr auf sich aufmerksam zu machen. Dabei werden dem getaggten Blogger Fragen gestellt. Dieser tagged dann auch wieder Blogger und stellt neue Fragen. Ein paar kleine Regeln gibt es dabei:

1. Als Dankeschön den Tagger verlinken
2. Beantworte 11 Fragen, die der Tagger dir gestellt hat
3. Denk dir selbst 11 Fragen aus und stelle sie den Bloggern, die du getagged hast.
4. Suche dir 11 Blogs aus, die unter 200 follower haben und tagge sie
5. Informiere die Blogger, dass du sie getagged hast
6. zurücktaggen ist nicht gestattet

Soweit die Regeln und hier sind Sumsehummels Fragen an mich, die ich jetzt brav beantworte. 



1. Wie heißt dein Lieblingsblog?

Oh. Da hab ich nicht nur einen, aber zwei ganz besondere kann ich ja mal nennen: 
Über Rhetorik und Literatur bloggt Frederik aus Berlin
Isa bloggt aus Hamburg und hat schon ein Buch veröffentlicht

2. Welche Eissorte liebst du?

Hier hast du mich erwischt: Ich komme praktisch an keiner Eisdiele vorbei. Aber wenn es denn jemand hat, dann liebe ich Schokoeis mit Chili und Ingwereis. (Die Eisdiele hat dann einen ganz dicken Bonus :-))

3. In welchen Ländern warst du schon? 


Frankreich, Ägypten, Tschechien, Polen, Italien... und noch einige mehr.

4. Was ist deine schlechteste Angewohnheit?


Ich? Schlechte Angewohnheit? Es soll gerüchteweise Menschen geben, die meine Neugier nervig finden.

5. Deine Lieblingsfarbe?

Eindeutig blau.

6. Über was bloggst du am liebsten? 

Im Moment über meine Entdeckungen in Franken. Das macht so viel Vergnügen... (zumal ich dann die Dinge aufmerksamer wahrnehme, wenn ich anschließend darüber schreiben will).

7. Was ist dein Lielingsessen?

So viele kann ich hier gar nicht aufzählen... Ich koche selber sehr gerne und ganz gut und muss eher aufpassen, dass ich dabei nicht kugelrund werde. Deswegen faste ich immer mal zwischendrin.


8. Wie heißt dein Lieblingslied?


Das wechselt durchaus. Im Moment höre ich sehr gerne Filmmelodien von alten Filmen: 
Frank Strobel hat viele alte Filmmusiken dirigiert

9. Dein Lieblingstier?



Das ist die Schildkröte aus Michael Endes Geschichte Momo. 

10. Hast du ein Kuscheltier? 


Ja, die Katze ist gerade draußen im Garten unterwegs. Da hab ich ein wenig Ruhe vor meinem Kampfschmuser. 


11. Was hasst du am meisten? 


Hassen würde ich nicht sagen. Das wäre mir zu endgültig. Irgendwie hoffe ich immer und jedesmal, dass alles gut wird. Egal, wie verzwickt und schlimm es manchmal zwischendrin scheint. 


Jetzt veröffentliche ich das erst mal, weil ich noch was machen muss - und ergänze die Blogs, die ich selbst tagge, heute im Lauf des Tages... 



Meine Fragen:

  1. Was für ein BloggerInnen-Typ bist du?
  2. Woher nimmst du deine Ideen für deinen Blog?
  3. Was brauchst du zum Leben?
  4. Hörst du Musik, wenn du bloggst?
  5. Was kannst du besser als andere?
  6. Bloggst du lieber früh am Morgen (Lerche) oder spät in der Nacht (Nachtigall)?
  7. Welche Software und Hardware nutzt du zum Bloggen?
  8. Was brauchst du, um glücklich zu sein?
  9. Wie beginnt ein gelungener Tag?
10. Was machst du, um dich selbst zu trösten?
11. Bist du dort, wo du hinwolltest?


Clooneys Welt

Sumpffuss

Klug geschlussvolkert

Jaro Gruber

Literatura Fragmentata

Rhetorik und Literatur

Dragos Welt

Über Bienen und Brummseln

Das Lied der dicken Dame