Samstag, 3. Dezember 2011

Komisch

Komisch.

Früher war alles viel besser, sagen die Alten und auch viele jüngere Menschen. Dabei ist es in Wirklichkeit doch heute viel besser. Oder wer hat noch ein Plumpsklo auf dem Hof und muss morgens erst den Ofen mit Holz und Kohle anheizen?
Nein, früher sei einfach alles besser gewesen, da habe der Bratapfel noch für heimelige Stimmung im Advent ausgereicht. Heute dagegen muss aufgerüstet werden, im Haus und außen auch. Die Häuser werden so hell beleuchtet, mit Weihnachtsmännern und anderem behangen, da verirrt sich bestimmt kein echter Nikolaus mehr hin, das sieht aus, als nagele jeder in den Vororten Licht ans Haus, statt Eulen- oder Fledermausflügel, um das Böse abzuwehren. Dabei sitzt das schon drinnen, kommt durch die 375 Fernsehkanäle hinterrücks des Nachts geschlichen, Mord und Totschlag, Sex und Nachbarn-gucken gratis, direkt vom Sofa aus. 
Komisch. 
Und das Gute von früher, das wird jetzt zu hohen Preisen gehandelt - oder wenigstens tun alle so. Ob früher wirklich jemand Blütenblätter in die Seifenlauge gerührt hat, ich meine, außer denen, welche die Adelshäuser belieferten?
Und was ist heute whale watching gegen eine Runde ums Dorf? Ach, das eine kostet nix, kann man ja immer haben, ist also nix wert. Oder?